Schlagwort-Archive: Radiohead

The Clouds are Ghosts - Fractures

Kostenlos und sehr gut: Hypnotisierender Indie-Rock von „The Clouds are Ghosts“ auf »Fractures« – #musicmonday No. 40

#musicmondayDie texanische Truppe The Clouds are Ghosts habe ich schon lange auf meiner ‚Warteliste‘ für meine #musicmonday-Kolumne, bisher hat es aber nie mit dem Bloggen geklappt, das sei nun nachgeholt.

The Clouds are Ghosts - Fotoquelle: cloudsareghosts.com

Das Sextett um den charismatischen Sänger Jason Morris zelebriert einen modernen, sehr gut hörbaren Indie-Pop/Rock mit Referenzen an die frühen Muse oder Radiohead (de facto gibt es sogar eine ziemlich gelungene Cover-Version des Radiohead-Klassikers „Exit Music (For a Film)“ von ihnen → hier bei Youtube). Neben der außergewöhnlich guten Stimme von Morris (die sicher den prägnantesten Unterschied zur Referenzband bildet), überzeugt die Band durch einen sehr professionellen, gut ausbalancierten elektro-akustischen Sound und durch ansprechende Kompositionen, die sich nicht zu schnell abnutzen und die durch experimentelle Sounds ansprechend interessant ergänzt werden.
Weiterlesen

Kostenlos und sehr gut: Radiohead: Live at Tramps June 1, 1995 (Kompletter Konzertmitschnitt)

Radiohead Live at Tramps  June 1, 1995Radiohead haben es mal wieder getan! Einmal mehr gibt es von der englischen Band einen Konzertmitschnitt als kostenlosen Download. Der vorliegende Mitschnitt ist nahezu 20 Jahre alt und stammt vom 1. Juni1995: Ihr zweites Album „The Bends“ war gerade erschienen, ein Großteil der erstaunlichen Radiohead-Geschichte sollte noch in der Zukunft liegen, dennoch: Schon mit ihrem zweiten Album (und bei den damaligen Konzerten, wie man hier hören kann) deutete die Band spätere Großtaten an …

Update (12.07.13): Leider ist das Album über die unten angegebene offizielle Quelle bei Noisetrade.com nicht mehr erhältlich. Es handelte sich wohl um ein zeitlich begrenztes Angebot des Paste Magazine. Ob und wann der Mitschnitt wieder offiziell erhältlich sein wird, ist derzeit nicht zu erfahren.
Weiterlesen

Kostenlos und sehr gut: Radiohead – Bonnaroo 2006 (Kompletter Konzertmitschnitt in bester Soundboard-Qualität)

Kurz vor Jahresende gibt es wieder einmal ein kostenloses Geschenk von Radiohead an die Fans: Ihr legendärer Live-Auftritt vom Bonnaroo-Festival 2006 liegt jetzt auf der Website http://radioheadbonnaroo.com/ kostenlos in bester Soundboard-Qualität zum Download bereit. Das ZIP-Archiv ist derzeit defekt, die Einzeltitel können problemlos heruntergeladen werden – und man sollte sich wirklich die Mühe machen, die 29 Titel (insgesamt 2:19 Std. Material, 256 kbps MP3) herunterzuladen: Der Auftritt gilt unter Kritikern und Fans als einer der besten der Band.

Ich empfehle, sich mit dem Download beeilen: Der Toningenieur Paul Phipps, der auch das Mastering der fantastischen Aufnahmen besorgt hat und den Mitschnitt bereitstellt, geht davon aus, dass der Server bald schon in die Knie gehen wird. UPDATE: Erste Alternativ-Downloads kursieren allerdings schon im Web, etwa → hier und → hier.

Bonnaroo 2006

Der „kostenlos-und-sehr-gut-Adventskalender“ #1: Radiohead – Roseland Ballroom NYC 2011-09-29 (2DVD)

RADIOHEAD Roseland Ballroom NYC 2011-09-29 - front coverOK, here we go again: Kriege ich 24 kostenlose, gescheite kostenlose (Musik-) Downloads für einen about-music.de-Adventskalender zusammen? Ich habe – ehrlich gesagt – keine Ahnung, kein Script, keine Schimmer, was ich morgen posten soll. We shall see

Aber für heute habe ich einen grandiosen Download: Radiohead haben ihren Fans schon mehrfach von Fans gestaltete DVD-Downloads angeboten (s. → hier und → hier), nun gibt es wieder eine tolle Doppel-DVD, die man ab sofort downloaden bzw. auf Youtube in voller Länge anschauen kann. Aufgenommen wurde sie im New Yorker Club „Roseland“ (bekannt von der gleichnamigen Portishead-CD & DVD) von Fans auf ihren (Handy-) Kameras. Fans haben aus dem Bild-Material eine Doppel-DVD zusammengeschnitten, von Radiohead kam die Audiospur, direkt vom Soundboard abgenommen.

Setlist:

bloom
little by little
staircase
the national anthem
feral
subterranean homesick alien
like spinning plates
all I need
true love waits/everything in its right place
15 step
weird fishes/arpeggi
lotus flower
codex
daily mail
good morning mr magpie
reckoner
—–
give up the ghost
myxomatosis
bodysnatchers
—–
supercollider
nude

Die Torrents zu den Downloads (entweder als Doppel-DVD oder als HQ-mp.4)  findet ihr → hier. Ihr müsst vorher einen kostenlosen Account bei Zomb Torrents erstellen.

Radiohead ermutigt seine Fans als „Dankeschön“ einen angemessenen Beitrag für karitative Zwecke zu spenden »for making the world a better place«.

Radiohead unterstützt direkt folgende Hilfsprojekte:

Haiti Earthquake fund → http://www.oxfamamerica.org/radiohead

Kostenlos und sehr gut: »Various Artists: A Tribute To OK Computer« – noch ein komplettes Radiohead-Albumcover

OKX - A Tribute To OK ComputerIm Zusammenhang mit dem eben → hier vorgestelltem kompletten Covers des neuen Radioheadalbums »The King Of Limbs« der Band Robotanists, sei auch an dieser Stelle noch einmal auf das wirklich sehr gut gemachte Coveralbum »OKX – A Tribute To OK Computer« hingewiesen (ich habe es eigentlich schon mit ähnlichen Worten in meinem Adventskalender auf uergsel.de → getan), das die beliebte US-amerikanische Musik-Website Stereogum vor einigen Jahren veröffentlicht hat.
Weiterlesen

Kostenlos und sehr gut: »Radiohead – The King of Limbs« – komplettes Albumcover von den Robotanists

Radiohead gehören seit Jahren zu den beliebtesten Bands im Musikbusiness und sie gehören zu den derzeit meist gecoverten Bands. Meine Artikel über diversen empfehlenswerten Radiohead-Cover der letzten Monate (z. B. von Amanda Palmer → hier und von Alex Schaaf für Kammerensemble und Sänger → hier) gehören zu den beliebtesten Artikeln und Dauerbrennern in diesem Blog. Ich selbst freue mich auch immer wieder über die Bearbeitungen, offenbar lassen sich die Songs der britischen Band besonders gut covern.
Weiterlesen

Kostenlos und sehr gut: Radiohead for Haiti 2-DVD-Set

Radiohead sind ja wirklich Wiederholungstäter: Erst vor wenigen Wochen, am 23. August2010 erschien ihre von Fans genau ein Jahr zuvor gefilmtes Konzert in Prag als aufwendig gestaltete DVD → Live in Praha, schon gibt es einen neuen DVD-Download. Am 24. Januar 2010 spielten Radiohead ein Benefiz-Konzert in der Music Box in Los Angeles für die Erdbebenopfer in Haiti. Das Konzert wurde von Fans (mit Erlaubnis der Band) mitgeschnitten und liegt seit Heiligabend (als Weihnachtsgeschenk) als Doppel-DVD-Download kostenlos (mit der Bitte um eine Spende für die Erdbebenhilfe) zum Download vor.

Weiterlesen

Kostenlos und sehr gut: »Radiohead – Kid A« für zwei Klaviere, zwei Violinen, zwei Cellos und sechs Sänger

Radiohead gehören seit Jahren zu den beliebtesten Bands im Musikbusiness. Kaum eine andere Band hat mehr Fans und kaum eine andere zeitgenössische Band wird so oft gecovert, wie Radiohead (zuletzt von Amanda Palmer auf der Ukulele, s. Artikel dazu → hier).

Bei meinem letzten Fischzug beim Download-Portal bandcamp.com fand ich beim Stöbern in der ansonsten nicht so wirklich erquicklichen Klassik-Sektion dort ein interessantes Album des US-amerikanischen Musikers Alex Schaaf (der auch unter dem Pseudonym Yellow Ostrich Musik veröffentlicht): Er hat Radioheads vielleicht wichtigstes Album »Kid A« für zwei Klaviere, zwei Violinen, zwei Cellos und sechs Stimmen arrangiert und aufgenommen und bietet das komplette Album kostenlos zum Download an. Wie immer bei bandcamp.com kann man zwischen allen möglichen Audioformaten wählen (MP3, FLAC, AAC, OGG, ALAC – ich empfehle ja immer das verlustfreie FLAC, das heute alle Software-Player abspielen können, das man sehr gut in WAVs umwandeln kann, um daraus eine Audio-CD fürs Auto zu machen und das man leicht in MP3s für den tragbaren MP3-Player umwandeln kann) . Ich finde die Arrangements sehr gelungen, etwas Probleme macht mir hie und da der Gesang – aber dass der Gesang etwas seltsam anmutet, gehört ja auch bei Radiohead selbst zum Konzept. Thom Yorkes Stimme ist ja nun auch nicht ganz … äh … unumstritten. Muss aber wohl so sein.

Alex Schaaf scheint übrigens ein seltsamer Vogel zu sein. So hat er (unter seinem Pseudonym Yellow Ostrich) eine EP mit dem Titel »The Morgan Freeman EP« veröffentlicht, die ausdrücklich von Morgan Freemans Wikipedia-Seite (!) inspiriert wurde. Das Album kann man ebenfalls bei bandcamp.com in voller Länge anhören und auf Pay-what-you-want-Basis erwerben, ohne dass eine Mindestzahlung verlangt wird (Wer will kann also auch 0$ zahlen, was freilich nicht ganz fair ist, wenn man das Album wirklich öfter hören möchte). Dieses Prinzip gilt übrigens für all seine (zahlreichen) Alben, EPs und Singles, die er dort veröffentlicht hat, auch für seine letzte EP »Fade Cave«, die er gänzlich ohne Instrumente, lediglich mit Stimmen und einer Rhythmus-Maschine produziert hat.

Alex Schaaf – Radiohead’s Kid A: Re​-​imagined bei bandcamp.com
Yellow Ostrich – The Morgan Freeman EP bei bandcamp.com
Yellow Ostrich – Fade Cave EP bei bandcamp.com

Kostenlos und sehr sehr gut: Radiohead – Live in Praha DVD

Radiohead - Prague DVD - Bild: petrklapper.comRadiohead sind ja Wiederholungstäter: Nachdem sie das Business 2007 mit der quasi-gratis-Veröffentlichung von „In Rainbows“ hinlänglich schockten (s. dazu meinen → Blog-Artikel auf uergsel.de), nachdem sie ihre letzte Single „These are my twisted Words“ ebenfalls kostenlos ins Netz stellten (s. dazu meinen → Blog-Artikel auf diesen Seiten) haben sie sich wieder etwas besonderes für die Fans ausgedacht: Ihr Konzert vom 23. August 2009 (tolles Datum ;-)) in Prag wurde von 50 Fans aus verschiedenen Positionen gefilmt und anschließend zu einer semi-professionellen DVD zusammengeschitten. Die Tonspur für die DVD wurde von der Band zur Verfügung gestellt. Seit dem 23.08.2010 kann man das Konzert komplett kostenlos in verschiedenen Formaten kostenlos herunterladen: als PAL-DVD, als NTSC-DVD, als Quicktime-MOV, als MKV, als MP4 für den iPod und als AVI. Demnächst erscheint eine BluRay-Fassung und selbstverständlich kann man sich den Mitschnitt komplett bei YouTube angucken:

Weiterlesen

Fast kostenlos und sehr gut: Amanda Palmer Performs The Popular Hits Of Radiohead On Her Magical Ukulele

Amanda Palmer performs RadioheadIst Ukulele jetzt das neue In-Instrument (heißt das vielleicht In-Strument?) Nach The Beatles Complete on Ukulete hat nun die US-amerikanische Indie-Ikone Amanda Palmer (von den Dresden Dolls) ein Mini-Album mit Cover-Versionen einiger Radiohead-Hits vorgelegt. Wer Amanda Palmer kennt, der ahnt schon, dass es sich hierbei um ein ungewöhnliches, extravagantes Projekt handeln muss.

Schon seit einiger Zeit veröffentlicht Amanda Palmer ihre Projekte nicht mehr bei einem konventionellem Plattenlabel, sondern im Selbstvertrieb auf ihrer Website (CDs und LPs) und auf bandcamp.com. Hier ist auch ihr neuestes Album, eben „Amanda Palmer Performs The Popular Hits Of Radiohead On Her Magical Ukulele“ in verschiedenen Formaten downloadbar. Das Album ist zwar nicht kostenlos, aber für einen lächerlichen Mindestbeitrag von 0,84 $ (=  0,65 €) oder mehr erhältlich. Selbst wenn man ein paar Kröten mehr gibt (so wie ich das getan habe), bleiben die Anschaffungskosten gering und man kann die Sachen eben auch als verlustfreie FLACs herunterladen (oder als 320 kbps-HQ-MP3s, wenn man das lieber mag). So kaufe ich gerne Downloads, weil ich sehr wohl bereit bin, für meine Downloads gutes Geld zu zahlen und gerne meine Künstler unterstütze – aber nicht Apple & Co. mein Geld in den Rachen werfen will, um minderwertige Dateien zum Preis einer CD zu erwerben.

Übrigens: Ebenfalls bei bandcamp.com ist Amanda Palmers sensationelles Solo-Debüt „Who Killed Amanda Palmer“ und die Bonus CD „Who Killed Amanda Palmer – Alternate Tracks“ als Download erhältlich. Anders als bei Radiohead-Cover-CD hat sie bei diesen Alben auf einen Mindestpreis verzichtet, d.h. dass man die Alben auch für 0$ downloaden kann (selbstverständlich kann und sollte man etwas zahlen) – was freilich ein bisschen unfair wäre, n’est-ce pas?

Amanda Palmer – Who killed Amanda Palmer? auf bandcamp.com

Amanda Palmer – Who killed Amanda Palmer? Alternate Tracks auf bandcamp.com

Mein Tipp:

Investiert mal ein paar Kröten und ladet euch mit gutem Gewissen die gesamte Solo-Diskografie von Amanda Palmer in exzellenter FLAC-Qualität runter (für den MP-3-Player unterwegs kann man ja aus den FLACs flugs MP3s generieren).