Schlagwort-Archive: Kimiko Ishizaka

Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung einer freien Aufnahme des „Wohltemperierten Klaviers“

Mit der aktuellen „Open Well-Tempered Clavier – Ba©h to Bach„-Kampagne auf Kickstarter läuft derzeit ein überaus interessantes Finanzierungsprojekt, um eine professionelle Aufnahme (und eine professionelle, kostenlose Notenausgabe) von Bachs „Wohltemperiertem Klavier“ Copyright-frei, für die Gemeinfreiheit zu erstellen (also umgangssprachlich: als „Public Domain“ zum freien Download, zur freien Bearbeitung und freien Weiterverwertung freizugeben).

Kimiko IshizakaKimiko Ishizaka, die von der Presse hochgelobte Pianistin des Vorgänger-Projekts „Open Goldberg Variations„, wird die 48 Präludien und Fugen des ersten Buchs im berühmten Berliner Teldex-Studio aufnehmen, wo auch schon ihre Goldberg-Variationen aufgenommen wurden. Als Produzentin konnte erneut Anne-Marie Sylvestre gewonnen werden, die lange Zeit für das audiophile Label ATMA gearbeitet hat.

Hier das Promo-Video zur Kampagne:

und hier geht’s zu den Details der Kampagne auf deren Kickstarter-Seite: kck.st/openwtc

PS.: Auch kleine Beiträge helfen.

Kostenlos und sehr sehr gut: Essentielle Klassik mit Bachs Goldberg-Variationen von Kimiko Ishizaka – #musicmonday No. 24

#musicmondayMusik findet im 21. Jahrhundert neue Vertriebswege und hat, neben zahlreichen unbestrittenen Risiken, auch neue Chancen, wenn man sie denn nutzen weiß und sein Publikum findet. In meiner „Kostenlos und sehr gut„-Artikelreihe habe ich bereits verschiedene alternative Vertriebskonzepte hingewiesen, denen allen gemein ist, dass die Musik in Form eines Downloads kostenlos (oder zumindest ohne verpflichtende Kosten) ihren Weg zum Hörer findet. Sie eignen sich also nur im begrenzten Maße als Ersatz für den kommerziellen Vertrieb von Musik. Das schränkt ihre Möglichkeiten ein, bedeutet aber nicht immer einen signifikanten Qualitätsverlust.
Weiterlesen