Schlagwort-Archiv: Indie

Foxy Shazam - Gonzo

Kostenlos und sehr gut: Das neue Album von Foxy Shazam “Gonzo”

Vor einigen Jahren sorgte die US-amerikanische Band Foxy Shazam für einiges Aufsehen in musikfeuilletonistischen Kreisen. Da wurden Vergleiche von den neuen Queen (!) bis den neuen Nirvana (!!) bemüht, was freilich eher dem Hormonrausch der Redakteure geschuldet ist. De facto sind Foxy Shazam tatsächlich eine recht originelle Band, die sich postmodern-typisch, das Beste aus allen möglichen Genres zusammenklaut und zu einer eigenen, eigentümlichen Mischung verzwurbelt. Gut gemachter, intelligenter und nicht immer ganz ernst gemeinter Indie-Rock mit Anklängen an alles Mögliche.
Weiterlesen

My Brightest Diamon - Until now

Kostenlos und sehr gut: 6-Track-Sampler von My Brightest Diamond auf noisetrade.com

Ist es wirklich schon über drei Monate her, dass ich in diesem Blog einen Artikel geschrieben habe? Schockschwerenot! Da war dann doch wohl mehr los in den letzten Wochen, als mir jetzt irgendwie klar werden will. Höchste Zeit das Blog mal wieder ein wenig zu betexten!
Weiterlesen

Kostenlos und sehr gut: Zwei Sampler – “Give Love on Christmas” und “Music City Unsigned Family Christmas, Vol. 1″

Zum Abschluss meiner diesjährigen kostenlosen Weihnachtsmusik-Tipps gibt es noch einmal zwei schöne Sampler, die man – wie das meiste Material, das ich dieses Jahr vorgestellt habe – bei Noisetrade.com downloaden kann.

Sowohl “Give Love on Christmas” als auch “Music City Unsigned Family Christmas, Vol. 1” überzeugen (und unterhalten!) mit dem bewährten, unverkrampften Stilmix aus Pop, Indie-Rock, Folk und einer Prise Country bei traditionellen und neuen Weihnachtsliedern talentierter Nachwuchskünstler.

Einfach auf die Cover klicken, um auf die entsprechende Downloadseite zu gelangen.

 Blood:Water Mission – Give Love on Christmas Music City Unsigned - Music City Unsigned Family Christmas, Vol. 1

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich hiermit ein frohes Weihnachtsfest – mit hoffentlich viel guter Musik!

Kostenlos und sehr gut: Eastside Manor Christmas Sessions 2013

Eastside Manor Christmas Sessions 2013Das war ja nur eine Frage von Zeit: Seit einigen Jahren hat sich die Website Noisetrade.com als die Quelle für Nachwuchsbands aus dem nordamerikanischen Raum etabliert, gerade wenn es um weihnachtliche Musik geht. Hier werden seit einigen Jahren mit Abstand die meisten und die hochwertigsten (kostenlosen) Produktionen veröffentlicht. Der Schritt ein ‘eigenes’ Album zu produzieren, ist da nur logisch: Die “Eastside Manor Christmas Sessions 2013” sind ein 100%iges ‘Kind’ der kostenlosen Download-Plattform, die hier zusammengefassten Künstler – wie so oft bei Noisetrade eher unbekannte Namen wie Jars of Clay, Brooke Waggoner, Dave Barnes, Humming House , Angel Snow, Street Corner Symphony, Sarah Macintosh, Dave Barnes und Matthew Perryman Jones – haben das vorliegende rund 50-minütige Album exklusiv für Noisetrade produziert. Das Ergebnis kann sich durchaus hören lassen und bewegt sich musikalisch genau in jenen Gefilden, die Noisetrade auf übers Jahr bevorzugt anbietet: Ein bisschen Folk, ein bisschen Country, ein bisschen Indie-Rock, hauptsächlich akustisch. Erfreulich: Das Album wärmt nicht nur olle Kamellen (“O Holy Night”, “Silver Bells”, “Silent Night” usw.) auf, sondern bietet auch einige charmante Neukompositionen (etwa “Hibernation Day” von Jars of Clay oder “Christmas Moon” von Brooke Waggoner).

Unterm Strich ist “Eastside Manor Christmas Sessions 2013″ vielleicht nicht der beste Sampler des Jahres (da würde ich eher diesen oder diesen vorbehaltloser empfehlen), aber insgesamt eine hochwertige Produktion mit einigen Rosinchen, die man entdecken (und ggf. für eigene Sampler weiterverwenden) kann.

http://www.noisetrade.com/eastsidemanorsessions/eastside-manor-christmas-sessions

Kostenlos und sehr gut: The Oh Hellos’ Family Christmas Album

Von der Menge her habe ich noch nie so viele kostenlose Weihnachtsalben gefunden wie dieses Jahr, qualitativ bin ich allerdings von meiner Ausbeute an Neuproduktionen dieses Jahr etwas enttäuscht (deswegen habe ich auch dieses Jahr gar nicht so viele neue Alben gepostet).

Außer der hinreißenden EP “Seasons Greetings” von On The Morrow habe ich heuer viel Mediokres gefunden, das einfach zu wahllos klingt, als dass man es an dieser (oder irgendeiner) Stelle erwähnen müsste. Die Unsitten der aktuellen Mainstream-Popmusik (das Begradigen von gesanglichen Unzulänglichkeiten mit Autotuning, das übertrieben melismatisches Singen (ugs. ‘jodeln wie Mariah Carey’), die klinisch reinen, antiseptischen Produktionen, das Verkitschen der Songs durch abgegriffene Klischees) färben auch auf die freie Musikszene, insbesondere auf junge Nachwuchskünstler ab, die noch von einer großen Karriere träumen.
Weiterlesen

Kostenlos und sehr gut: Rue Royale – Christmas EP

Rue Royale - Christmas EPZum heutigen Nikolausfest recycle ich wieder einen Tipp der letzten Jahre, einfach weil die → Christmas-EP bei bandcamp.com des englisch/amerikanischen Indie-Pop-Duos Rue Royale viel zu gut ist, um im Wust der kostenlosen Musik vergessen zu werden: Sanfte, geschmackvoll arrangierte und leise Weihnachtslieder (zwei Klassiker, eine wunderschöne Originalkomposition), von denen man gerne mehr hätte – aber man will nicht undankbar sein. Dies ist Musik für die nachdenklichen Momente. Und von Rue Royale gibt es ja mittlerweile eine Reihe interessanter Alben ohne Weihnachtsbezug (auch auf CD und Vinyl).

Kostenlos und sehr gut: Der Weihnachtssampler vom Tonspion

Vor einigen Jahren war es wirklich schwer kostenlose Weihnachtsmusik-Sampler mit bekannteren Künstlern im Web zu erwischen, in den letzten Jahren findet man immer häufiger gute Sampler mit hochwertigen Songs.

Weihnachtswichtel - Foto: Sal Pichireddu, 2013 Der Redaktion der bekannten Musik-Website Tonspion haben für dieses Jahr einen attraktiven (und natürlich kostenlosen) weihnachtlichen Sampler zum Download zusammengestellt. Das besondere daran ist: Anders als andere Sampler stammen die Songs nicht aus einer Quelle (was oft die Auswahl einschränkt: Label, Genre, Jahr usw.), sondern speisen sich aus verschiedenen (legalen) Quellen.

Das Ergebnis ist ein sorgfältig zusammengestellter 13-Track-Sampler mit abwechslungsreichen und erfreulich unausgelutschten Weihnachtssongs von bekannten Künstlern wie Belle and Sebastian, Cracker, Fleet Foxes, She & Him (mit der niedlichen Zooey Deschanel, eigentlich Schauspielerin), Sufjan Stevens und anderen. Mit “Funny Looking Angels” von Smith & Burrows ist sogar ein veritabler Radiohit des letzten Jahres dabei.

Hier geht’s zum Sampler → http://www.tonspion.de/musik/tonspion-various-artists/musik/658133

Kostenlos und sehr gut: 14 weihnachtliche Songs von renommierten Künstlern auf dem “Paste Holiday Sampler 2013″

Paste Holiday Sampler 2013Es ist noch nicht einmal der erste Advent, da überrascht das US-amerikanische Paste Magazine (passend zum heutigen Thanksgiving Day) seine Fans mit seinem alljährlichen kostenlosen Sampler – und der ist mittlerweile eine lieb gewonnene Tradition (auch hier im Blog) geworden.

Dieses Mal gibt es 14 ausgesuchte Tracks mit weihnachtlicher Musik von bekannten (Sufjan Stevens, Bright Eyes, Otis Redding, Nick Lowe) und (hierzulande) unbekannteren Künstlern (Little Hurricane, Maggie Chapman), hauptsächlich aus der breitgefächerten Indie-Szene: Pop, Rock, Folk, Country und Soul mit weihnachtlichem Touch, feierlich, nicht immer ganz ernst gemeint und nur ein kleines bisschen kitschig (genau so, wie man es in diesen Tagen braucht).

Der Paste Holiday Sampler 2013 ist das erste Highlight an weihnachtlicher Musik – und eine Einladung sich mit der (weihnachtlichen und unweihnachtlichen) Musik des einen oder anderen Künstlers intensiver zu beschäftigen.

Anspieltipps: “Christmas In The Room” von Sufjan Stevens, “Merry Christmas Baby” von Otis Redding und “Christmas Thyme” von The Olms. Der Paste Holiday Sampler 2013 ist wie immer bei Noisetrade, einer der besten Quellen für kostenlosen (Pop- und Rock-) Musik, zu finden.

Kostenlos und sehr gut: Akustischer Indie-Pop von Árstíðir (Live in Dresden 2013) – #musicmonday No. 39

#musicmondayGanz frisch ist dieser Tipp (Danke Markus W.) aus der [progrock-dt]-Gruppe bei Facebook, zu dem ich nicht viel mehr sagen kann: Downloaden!

Die Isländer von Árstíðir machen bezaubernden akustischen Indie-Pop mit leichten Kammermusik-Anteilen. Der hier vorliegende Konzertsmitschnitt wurde im September 2013 live in der Dreikönigskirche in Dresden mitgeschnitten. Eine ideale Gelegenheit Árstíðir besser kennenzulernen.

Kostenlos und sehr gut: Singer/Songwriterin mit Harfe: Mikaela Davis – #musicmonday No. 38

#musicmondayBis vor kurzem war die Harfe ein Instrument, das man (in der Pop/Rock-) Musik vornehmlich in Folkmusic-Kreisen hören konnte, wenn man Glück hatte, war es Loreena McKennitt (und auch bei ihr kann das “Glück” in Anführungszeichen stehen), wenn man Pech hatte, dann war es die Eso-Nervnöle Enya, die einem die Ohren vollträllerte. Dann kam die hervorragende Joanna Newsom und die Harfe wurde vom Folk-Tralala-Stigma befreit.

Mikaela Davis (Cover)Im ihrem Fahrwasser schwimmt die US-amerikanische Singer/Songwriterin Mikaela Davis: Bei ihr ist die Harfe ein normales Begleitinstrument (ihr bevorzugtes sogar) und glücklicherweise kein Accessoire zur Erzeugung einer Pseudo-Ethno-Atmossphäre. Ihr selbtbetiteltes Debütalbum (vom Juli 2012) gibt es gerade kostenlos bei Noisetrade. Musikalisch könnte man Mikaela Davis wie eine sanftmütige Regina Spektor mit Harfe statt Klavier beschreiben – was zwar nicht wirklich ganz akkurat ist, aber immerhin griffig.

Ich will ehrlich sein: Nicht jeder Song kann mich überzeugen, aber das Album hat bemerkenswert gelungene Momente und nur ein, zwei Songs, die ich überflüssig finde.

Es wird spannend sein zu verfolgen, wie sich die junge Sängerin weiterentwickelt. Anspieltipps: Oh Brother, Dreaming, Garden, Michigan & the BQE, Silent & Noise.