Schlagwort-Archive: Cello

Kostenlos und sehr gut: Pablo Casals spielt Bachs Cellosuiten

Pablo CasalsUnd noch einmal Bach zu Ehren seines heutigen 326. Geburtstages und noch einmal recycle ich dabei einen meiner Blog-Beiträge von anderswo:

Es gibt wenig Alben, die so viel Bestand haben, wie die legendären Aufnahmen des spanischen Cellisten Pablo Casals (1876-1973) der Cello-Suiten von Johann Sebastian Bach (1685-1750). Sie sind alles andere als nach den Standards der historischen Aufführungspraxis gespielt und dennoch gelten seine Aufnahmen aus den 1930er Jahren als Meilensteine, nicht nur historisch betrachtet (weil letzten Ende Casals diese vergessenen Suiten wiederbelebte), sondern weil sich alle Aufnahmen auch an der Ausdrucksstärke dieser Erstaufnahme messen lassen müssen. Und da hapert es bei den allermeisten neueren Aufnahmen. Casals lebt diese Musik und das kann man den historischen Aufnahmen, trotz aller aufnahmetechnischen Unzulänglichkeiten und historischer Inkorrektheiten, immer noch sehr genau anhören.

Das deutsche Urheberrecht macht es möglich: Das Verwertungsrecht endet bei nach 50 Jahren (§ 85 Abs. 3 UrhG), danach sind die Aufnahmen rechtefrei (ähnliche Regeln gelten übrigens für die meisten europäischen Staaten) und dürfen auch von anderen vertrieben werden, was vorher streng untersagt ist (denn vertreiben darf nur der, der die Rechte daran besitzt). Darum darf ich an dieser Stelle auf die japanische Website public-domain-archive.com hinweisen, die zahlreiche historische Aufnahmen, auch die Cellosuiten von Casals kostenlos zum Download anbietet. (…) Erwartet nicht viel von der Tonqualität dieser frühen Aufnahmen (die zwischen 1936 und 1939 entstanden), erwartet allerdings eine Menge von dieser tief empfundenen Musik.

Die sechs Suiten gibt es hier als kostenlosen Download (1. zip-Archiv, 118 MB) auf meinem 4shared.com-Account

Update Dezember 2012: Die japanische Website public-domain-archive.com ist vom Netz gegangen; ich habe meinen Download – trotz eindeutiger Rechtslage – vom Netz genommen. Die ehemaligen Rechteinhaber versuchen mit allerlei Tricks und Kniffen freie Downloads für Aufnahmen im Besitz der Allgemeinheit zu unterbinden.

Bei Musopen.org gibt es immerhin einen kostenlosen Download der Suite No. 3 und der Suite No. 4. Der Interpret dieser Aufnahmen ist unbekannt.