Schlagwort-Archive: AOR

Nachruf für John Wetton: The smile has left my eyes

Ich habe John Wetton nie kennengelernt, ich habe ihn nicht einmal live erlebt. Ich habe es irgendwie immer verpasst, wenn er mit Asia in der Gegend tourte und ich mochte auch nicht der U.-K.-Reunion-Tour in Europa vor ein paar Jahren hinterher reisen. Aber dennoch war John Wetton für mich immer der Bassist und (vor allem) die Stimme schlechthin.

Als Jugendlicher, als ich davon träumte selbst einmal Musiker zu werden (und träumten wir diesen Traum nicht alle?), wollte ich so singen können wie John Wetton. Ich wollte diese „smiling sadness“, diese leise lächelnde Melancholie in der Stimme haben. Ich liebe dieses Timbre, unverwechselbar, eine Stimme, die die schlimmste Schnulze veredeln konnte.

Ich haben Wettons Musik schon früh gehört. Mein älterer Bruder hatte alle Platten von King Crimson. Aber gerade mit den Wetton-Alben tat ich mich schwer. Wenn man 7, 8 Jahre alt ist, sind die düsteren Improvisationen der „Larks Tongues“, der „Starless“ und der „Red“ schon starker Tobak.
Weiterlesen

Update bei »Kostenlos und sehr gut: Exzellenter Jamrock/Singer-Songwriter-Rock von Bruce Hornsby«

Bitte beachtet, dass ich meinen Blog-Artikel → Kostenlos und sehr gut: Exzellenter Jamrock/Singer-Songwriter-Rock  von Bruce Hornsby um einen dritten Download ergänzt habe, der vor einigen Tagen erst von Hornsby freigegeben wurde. Wer die ersten beiden kostenlosen Hornsby-Downloads mochte (so wie ich), der kann hier nichts falsch machen.

Kostenlos und sehr gut: Exzellenter Jamrock/Singer-Songwriter-Rock von Bruce Hornsby

Bruce Hornsby - Free NoiseEs ist immer wieder schön, wenn man positives Feedback in seinem Blog bekommt. Die Leserschaft des Blogs ist klein und wächst langsam, aber offenbar gibt es da draußen immer wieder Leute, denen meine Tipps noch etwas Neues bieten können. Umso erfreulicher ist es dann, wenn sie mir schreiben und sogar noch etwas „zurückschenken“. blog.about-music.de-Leser Jürgen schrieb mir anlässlich des vorigen »Radiohead – Kid A« für zwei Klaviere, zwei Violinen, zwei Cellos und sechs Sänger-Beitrags:

(…) Als Ausgleich einen Tip von mir: Wenn Dir Bruce Hornsby gefällt, dann gibt es unter http://www.livedownloads.com/… zwei kostenlose Liveaufnahmen.
Das ganze fällt eher unter Jambands und man hört schon raus warum Herr Hornsby mal bei Greatful Dead gespielt hat.
Man muß sich allerdings bei
Livedownloads registrieren, und die Alben ganz normal kaufen, es wird dann aber 0 $ angegeben.

Weiterlesen

Asia: Der Niedergang alter Helden, Teil 573

Asia - AsiaAsia waren, ich schäme ich mich es heute fast zu sagen, für mich Anfang der Achtziger Jahre, ein ganz großes Ding. Ihr Stadion-Rock mit minimalen Progressive-Rock-Anleihen traf damals genau meinen Nerv. Und dann die Besetzung: Steve Howe (Yes), Geoffrey Downes (Buggles, Yes), Carl Palmer (Emerson, Lake & Palmer) und John Wetton (King Crimson, UK): Eine echte Supergruppe, gespickt mit meinen 70er-Jahre-Helden. Heute sehe ich selbst ihr megaselling Debütalbum deutlich distanzierter, kann mich aber bis zu einem gewissen Punkt nicht der Faszination des perfekten Breitwand-Sounds entziehen. Ich halte, mit meiner beschränkten Einsicht in das Genre AOR, das selbstbetitelte Asia-Debüt für schlichtweg perfekt. Weiterlesen