Archiv der Kategorie: Video

Besondere Flash-Videos

Videotipp: Fabrizio Paterlini – Now (Live aus dem Digitube Studio)

Vor einigen Wochen habe ich bereits an dieser Stelle auf das neue Album des italienischen Pianisten und Komponisten Fabrizio Paterlini „Now“ hingewiesen. Paterlini gehört zu den ganz wenigen Pianisten des berühmt-berüchtigten „Neo-Classical“-Segments, die ich mir länger als ein paar Sekunden anhören kann, denn alles, was dieses Genre in Verruf gebracht hat – aufdringliche Melodieseligkeit, aufgesetzte Emotionalität, Austauschbarkeit und Charakterlosigkeit – trifft auf ihn ganz und gar nicht zu. Paterlini belegt ein ums andere Mal, dass man heute noch melancholische Klaviermusik komponieren kann, die nicht ins Sentimentale abrutscht.

Quasi als Release-Konzert hat er im Digitube Studio in Mantova einige Sektionen seiner neuen CD live eingespielt. Das Konzert war als Livestream im Web zu sehen und kann nun auch bei Youtube angeschaut werden.

Wem gefällt, was man hier zu hören bekommt, dem empfehle ich meine anderen Artikel zu Fabrizio Paterlini in diesem Blog zu durchforsten. Das eine oder andere von ihm gibt es kostenlos; seine Alben sind für wenig Geld als Downloads oder als Limited-Edition-CDs erhältlich.

Jetzt vorbestellen: Fabrizio Paterlini – Now — #musicmonday Vol. 32

Tröstende Schönheit, besänftigende Musik. Melancholie ohne Kitsch. Ausnahmsweise mal nichts kostenloses im Blog: Das neue Album des italienischen Pianisten und Komponisten Fabrizio Paterlini „Now“ wird am Ende des Monats als CD (+ Download, 10 €) und Download (6 €) erscheinen.  Wer jetzt bestellt, erhält am 22. April einen Download-Code für das neue, bisher ambitionierteste Album Paterlinis und via Post die wieder einmal wunderschön gestaltete CD.

[bandcamp album=96728  bgcol=FFFFFF linkcol=4285BB size=venti]

Wer zunächst Kostenloses von Paterlini sucht, um ihn „kennenzulernen“ der findet unten im Blog (s. „Similar Posts“ ↓) einige Vorschläge zum Download und/oder Streaming. Ich halte Paterlini für einen der talentiersten Komponisten der „freien Musikszene“ – und ehrlich gesagt: Wenn ich eine Plattenfirma hätte, würde ich ihn sofort unter Vertrag nehmen.

Wer die Musik von Claude Debussy, Eric Satie, Yann Tiersen (“Die fabelhafte Welt der Amélie”-Soundtrack) oder Ludovico Einaudi mag, der wird Paterlini lieben.

Hier das offizielle Promo-Video zum Opener „After the rain there will always be the sun“

 

Kostenlos und sehr gut: Radiohead – Bonnaroo 2006 (Kompletter Konzertmitschnitt in bester Soundboard-Qualität)

Kurz vor Jahresende gibt es wieder einmal ein kostenloses Geschenk von Radiohead an die Fans: Ihr legendärer Live-Auftritt vom Bonnaroo-Festival 2006 liegt jetzt auf der Website http://radioheadbonnaroo.com/ kostenlos in bester Soundboard-Qualität zum Download bereit. Das ZIP-Archiv ist derzeit defekt, die Einzeltitel können problemlos heruntergeladen werden – und man sollte sich wirklich die Mühe machen, die 29 Titel (insgesamt 2:19 Std. Material, 256 kbps MP3) herunterzuladen: Der Auftritt gilt unter Kritikern und Fans als einer der besten der Band.

Ich empfehle, sich mit dem Download beeilen: Der Toningenieur Paul Phipps, der auch das Mastering der fantastischen Aufnahmen besorgt hat und den Mitschnitt bereitstellt, geht davon aus, dass der Server bald schon in die Knie gehen wird. UPDATE: Erste Alternativ-Downloads kursieren allerdings schon im Web, etwa → hier und → hier.

Bonnaroo 2006

Der „kostenlos-und-sehr-gut-Adventskalender“ #1: Radiohead – Roseland Ballroom NYC 2011-09-29 (2DVD)

RADIOHEAD Roseland Ballroom NYC 2011-09-29 - front coverOK, here we go again: Kriege ich 24 kostenlose, gescheite kostenlose (Musik-) Downloads für einen about-music.de-Adventskalender zusammen? Ich habe – ehrlich gesagt – keine Ahnung, kein Script, keine Schimmer, was ich morgen posten soll. We shall see

Aber für heute habe ich einen grandiosen Download: Radiohead haben ihren Fans schon mehrfach von Fans gestaltete DVD-Downloads angeboten (s. → hier und → hier), nun gibt es wieder eine tolle Doppel-DVD, die man ab sofort downloaden bzw. auf Youtube in voller Länge anschauen kann. Aufgenommen wurde sie im New Yorker Club „Roseland“ (bekannt von der gleichnamigen Portishead-CD & DVD) von Fans auf ihren (Handy-) Kameras. Fans haben aus dem Bild-Material eine Doppel-DVD zusammengeschnitten, von Radiohead kam die Audiospur, direkt vom Soundboard abgenommen.

Setlist:

bloom
little by little
staircase
the national anthem
feral
subterranean homesick alien
like spinning plates
all I need
true love waits/everything in its right place
15 step
weird fishes/arpeggi
lotus flower
codex
daily mail
good morning mr magpie
reckoner
—–
give up the ghost
myxomatosis
bodysnatchers
—–
supercollider
nude

Die Torrents zu den Downloads (entweder als Doppel-DVD oder als HQ-mp.4)  findet ihr → hier. Ihr müsst vorher einen kostenlosen Account bei Zomb Torrents erstellen.

Radiohead ermutigt seine Fans als „Dankeschön“ einen angemessenen Beitrag für karitative Zwecke zu spenden »for making the world a better place«.

Radiohead unterstützt direkt folgende Hilfsprojekte:

Haiti Earthquake fund → http://www.oxfamamerica.org/radiohead

My Brightest Diamond live beim „Les femmes s’en mêlent“-Festival

Üblicherweise bleiben Videos in öffentlich-rechtlichen Mediatheken nicht sonderlich lange online (dem Medienstaatsvertrag sei Dank !#*@xxx!!), dieses Video soll angeblich ein halbes Jahr in der Arte-Mediathek online bleiben (hm… ich bleibe da skeptisch). Wer schlau ist, der guckt es sich lieber sofort an (oder sichert es auf Festplatte, dafür gibt es legale Programme): Die von mir verehrte Shara Worden alias My Brightest Diamond, live beim „Les femmes s’en mêlent“-Festival: Das komplette Konzert vom 6. April 2012 mit dem aktuellen Programm, eingespielt mit ihrem Schlagzeuger extraordinaire Brian Wolfe und einem französischen Kammer-Ensemble (David Haroutunian, Maud Gabilly, Pierre Charles, Julien Lair, Julie Huguet, Julien Chabod)-

Listen: Neue Single von Kate Bush „Wild Man“ – #musicmonday No. 14

Zuerst mit „Night of Hunters“ das beste Tori-Amos-Album seit Jahren, dann die glorreiche Rückkehr der wundervollen Björk auf  „Biophilia“… und nun eine vielversprechende Single vom kommenden Kate-Bush-Album „50 Words for Snow“.

Die drei wichtigsten Frauen im Rock/Pop-Business sind wieder da und wollen es noch einmal richtig wissen.

Kostenlos und sehr gut: Neue My-Brightest-Diamond-Remix-Single (plus das neue Video)

Steht eigentlich irgendeiner meiner Leser (außer Conni, von der weiß ich’s!) auch noch auf die wunderbare Shara Worden alias My Brightest Diamond? Wie dem auch sei, seitdem ich sie das erste Mal gehört habe, bin ich fasziniert von ihrer Stimme und ihrer Musik. Bald erscheint ihr neues Album „All Things Will Unwind“ (erscheint am 10.10.) und trotz starker Konkurrenz im Herbst freue ich mich schon wie Bolle auf die neue Scheibe. Außerdem werde ich sie Ende November endlich endlich endlich live sehen können! So lange kann ich mich ja schon einmal mit der heute veröffentlichten kostenlosen Remix-Single „Be Brave“ trösten. Die Albumversion steht ab heute bei iTunes (iiiihhh!!!) bereit, den gelungenen Remix gibt es kostenlos auf ihrer by Soundcloud-Seite.

PS.: Falls es derzeit nicht mit dem Anhören/Download hier klappen sollte (»This track is currently not available«), kann man das direkt auf dieser Seite nachholen.

Außerdem kann man sich das neue Video zum Song anschauen:

Happy birthday, Freddie – #musicmonday No. 9

Google hat heute in einem schön gestaltetem Google Doodle dem vielleicht größten Rocksänger aller Zeiten an seinem 65. Geburtstag gewürdigt. Das Video oben war das Kernstück des anmierten Doodles. Freddie Mercury wurde 45 Jahre alt und starb im November 1991 an den Folgen seiner AIDS-Erkrankung. Happy birthday, Freddie. We miss you …

Olivier Messiaen – Quatuor pour la fin du temps – #musicmonday No. 4

Ich habe keinen kostenlosen, legalen Download (Du vielleicht? Dann hinterlasse doch den Tipp in den Kommentaren…) des Quatuor pour la fin du temps (auch unter seinem englischen Namen Quartet for the End of Time bekannt) des französischen Komponisten  Olivier Messiaen (1908-1992) finden können, aber um ehrlich zu sein, ich konnte mir kaum ein anderes Werk vorstellen, das ich nach solch einem Wochenende hier an dieser Stelle posten wollen würde. Diese beiden Videos mit Auszügen reichen allemal.

Ohne weiteres Gerede…